Haarig | Haare waschen mit Heilerde - Luvos Shampoo & Spülung

Freitag, 16. August 2013

Das Problem das perfekte Shampoo für meine Haare zu finden, begleitet mich nun schon seit glaube ich Oktober letzten Jahres. Ich war lange Zeit begeistert vom L´oreal EverPure was leider irgendwann die Eigenschaften in Bezug auf mein Haar veränderte, aus Top wurde Flop. Neugierig, weil sehr viele davon schwärmten, bin ich auf die Balea Oil Repair Reihe umgestiegen, das Schlimmste was ich meinen Haaren jemals angetan habe. Sie wurden wie Gummi, brachen ab, fühlten sich einfach schrecklich an. Da ich meine Haare weiterhin ohne Silikone und Co. pflegen wollte, bin ich danach auf die Alverde Shampoos umgestiegen zuerst die Intensiv-Aufbau Amaranth Reihe dann auf die Nutri-Care Mandel Argan Produkte, wobei mir Zweitere etwas besser gefiel. Jedoch auch diese waren immer noch nicht das Nonplusultra, zu wenig Glanz, das Haar blieb strohig. Zu diesem Zeitpunkt schwappte auf einmal die Aussie Welle nach Deutschland, klar musste auch ich auf dieser schwimmen. Dass dies ebenso zum Haareraufen war, muss ich glaube ich nicht mehr erläutern. Nach einem Anfänglichen "wow" folgte ein trauriger Haartiefpunkt.

Zuletzt verwendete ich die Garnier natural beauty Aufbau-Reihe mit Olivenöl und Zitrone und war wirklich sehr angetan, meine Haare glänzten wieder und hatten eine schöne Griffigkeit, sie waren nicht fettig an der Kopfhaut aber auch nicht trocken in den Spitzen. Einzig meine Kopfhaut juckte ein wenig. Ergänzend dazu verwendete ich ab und an die Balea Seidenglanz Haarmaske Feige + Perle, welche erstaunlicherweise ohne Silikon auskommt, das Haar aber so geschmeidig wie nach einer Silikonbombe an fühlt. Soweit zu meinen Haarpflegeprodukten aus den letzten 9 Monaten. Im wahrsten Sinne eine schwere Geburt.

Man könnte meinen ich sei nun endlich angekommen.... jedoch bin ich genau so wandelhaft und neugierig wie wohl die meisten von euch. Denn nach dem Beautypressevent in Düsseldorf warteten zwei ziemlich außergewöhnliche Haarpflege Produtkte darauf getestet zu werden. Die Haarpflege Reihe der Heilerdemarke Luvos.

Ich war wirklich sehr überrascht dass es von Luvos auch Haarpflege (und auch noch vieles Weiteres gibt), bisher dachte ich bei Luvos immer an die Heilerde zum Selbst anmischen. Ich verwende diese sehr gerne bei allerlei Wehwehchen, sogar zum Einnehmen bei Magenverstimmungen bewirkt sie wunder. Hier findet ihr noch weitere hilfreiche Tipps wie sich Heilerde einsetzten lässt. Ich war also sehr neugierig auf die Luvos Produkte.


Shampoo "Das milde Luvos Shampoo mit ultrafeiner Heilerde reinigt die Haare besonders schonend, lässt sie gesund aussehen und ist sanft zur Kopfhaut. Die wertvollen Mineralien und Spurenelemente der Heilerde binden überschüssiges Fett und Schmutz, sie befreien die Kopfhaut von abgestorbenen Hautschüppchen. Wertvolles Canolaöl verhindert das Austrocknen der Haare und beruhigt die Kopfhaut. Diese milde Komposition stabilisiert den pH-Wert der Kopfhaut und bringt sie in ein natürliches Gleichgewicht." INCI | 200 ml | circa 6,- €

Spülung "Die Luvos Spülung mit ultrafeiner Heilerde vereint natürliche und intensive Pflege. Durch die Kombination ausgesuchter Wirkstoffe wird das Haar spürbar geschmeidiger und erhält einen natürlich seidigen Glanz. Die wertvollen Mineralien und Spurenelemente der Heilerde revitalisieren die Mikrozirkulation der Kopfhaut. Die beruhigenden Eigenschaften des wertvollen Canolaöls unterstützen dabei die natürliche Balance der Kopfhaut. Durch den Einsatz von feuchtigkeitsspendenden Komponenten, Weizenproteinen und Pracachyöl wird das Haar optimal auf das Frisieren vorbereitet. Die Kämmbarkeit wird verbessert, das natürliche Haar volumen bleibt erhalten. Frei von Silikonen."
INCI | 200 ml | circa 6,- €

Das Shampoo ist sehr flüssig, ich schüttelte es auch schon mal kräftig, weil ich dachte, dass sich eventuell "Erde" abgesetzt haben könnte. Dem ist aber nicht so, ich persönlich spüre kein einziges Körnchen. Leider ist der Geruch wie ich finde absolut scheußlich, erinnert mich an Fensterreiniger, ganz schlimm. Zum Glück riecht das frisch gewaschenen und getrockneten Haar danach bloß sehr angenehm sauber. Das Shampoo schäumt nur minimal, jedoch für ein naturkosmetisches Produkt meiner Meinung nach schon erstaunlich viel. Die Spülung ist etwas fester und cremiger, in Kombination mit dem nassen Haar jedoch auch hier recht flüssig. Der Geruch ist leider ebenso schlimm wie beim Shampoo.



Beide Produkte müssen richtig ordentlich ausgespült werden, zumindest empfinde ich das bei mir so. Auch habe ich in den letzten Wochen die Erfahrung gemacht, dass man nur sehr wenig Produkt verwenden muss, da man ansonsten Gefahr läuft, Rückstände im Haar zu behalten.

Die Haare fühlen sich nach dem Ausspülen nicht quietschsauber an, sondern sind erstaunlich glatt und weich, nicht verknoten. Irgendetwas Pflegendes, Cremiges liegt aber auf ihnen, was bei meinen recht trockenen und dicken Haaren in den Spitzen nicht schlimm ist, dies kann aber selbst bei mir am Ansatz oder ich denke auch bei dünneren oder fettigeren Haaren sicherlich dazu führen das sie etwas beschwert wirken.

Mein Fazit: Für meine recht trockenen Spitzen ist die Pflege ein Seegen, bisher eines der Besten naturkosmetische Haarpflegeprodukte, die ich je hatte, man könnte meinen da verstecken sich irgendwo heimlich kleine weichmachende Silikone... Einzig die Gefahr, dass sich die Haare am Ansatz schnell leicht fettig anfühlen, als hätte man das Shampoo nicht richtig ausgewaschen und der Geruch, lässt mich ein paar Sympathiepunkte abziehen. Ich verwende das Shampoo aktuell nicht zur Regelmäßigen, sondern dann, wenn meine Kopfhaut wieder etwas empfindlich ist, oder meine Haare einen intensiven Pflegeschub benötigen. Hier und hier findet ihr noch weitere Erfahrungsberichte.

Wie pflegt Ihr Eure Haare - habt ihr Eure perfekte Pflege schon gefunden? Und was haltet Ihr von solchen naturkosmetischen Produkten mit Heilerde?

Kommentare :

  1. Ich suche leider auch noch nach meiner "perfekten" Haarpflege. Ich möchte eigentlich gerne aus dem NK-Bereich etwas finden, habe aber schon sehr viel ausprobiert. Bisher blieben diese Versuche eher ein mäßiger Erfolg. Oftmals habe ich Probleme mit dem Alkohol (so vermute ich) in NK-Shampoos. Einige Shampoos haben auch zu Haarbruch oder eben trockener, juckender Kopfhaut geführt.
    Vor ein paar Wochen habe ich dann einem Shampoo von Apeiron eine Chance gegeben. Leider auch hier eine Enttäuschung. Zum einen finde ich, dass das Shampoo furchtbar (!) riecht, wie ein kalter Aschenbecher - und zum anderen beschwert es meine Haare bei täglichem Waschen. Ich habe so super-feines Haar, ich denke das Heilerde-Shampoo wird daher nicht in Frage kommen. Denn diese von Dir angesprochene pflegende Schicht auf den Haaren gibt es bei vielen NK-Shampoos und bei mir fühlen sie dann zu platten, hängenden Haaren... leider. Also NK-Shampoos und ich .... schwierig.

    AntwortenLöschen
  2. oh schade, sachen mit heilerde sprechen mich irgendwie immer sehr an, aber wenn haarprodukte die haare beschweren, ist das für mich ein totales no-go :/ meine haare sind sowieso schon recht lang und schwer und werden dann so richtig platt.
    meine perfekte haarpflege ist seit über einem jahr das fructis purer glanz shampoo (eben auch, weil es damit wirbt, das haar nicht zu beschweren) und die balea feuchtigkeitsspülung für die längen und spitzen. beides ohne silikone. bisher hat sich die wirkung auch nicht verändert, ich finde meine haare immer noch toll und werde beten, dass die sachen nie aus dem sortiment gehen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Momentan verwende ich ein Shampoo von Neobio und die Mandel Argan Spülung von alverde, mein heiliger Gral ist das aber noch nicht. Ich möchte die Produkte von rahua unbedingt mal testen und die Sachen von Luvos interessieren mich auch, auch die Gesichtspflege.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde immernoch das Sante family Glanzshampoo sehr schön unkompliziert...Ölkur vor dem Waschen und Leave-In aus Aloe Vera Gel mit ein paar Trochen Kamelien-Öl für die Längen...Perfekt =)
    Werde bald mal die Shampoos von Urtekam auzsprobieren, ich finde es sehr sympathisch dass die nahmensgebenden Inhaltsstoffe häufig schon an 2. Stelle zu finden sind
    Und irgendwann gönne ich mir mal wieder Aubrey Organics Haarpflege...die ist einfach unvergleichlich =)
    Aber bis dahin bin ich für jede Idee dankbar und werde das Luvos Shampoo bestimmt auch mal testen.

    Ansonsten finde ich es immer mal wieder ärgerlich, wenn auf einem Shampoo *ohne Silikone* drauf steht und dann Filmbildner drin sind, die genauso wirken...ebenso wie parabenfreie Shampoos dann eben noch blödere Konservierungsstoffe enthalten...aaber ich komme vom Thema ab xD

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde immernoch das Sante family Glanzshampoo sehr schön unkompliziert, schäumt auch angenehm...Ölkur vor dem Waschen und Leave-In aus Aloe Vera Gel mit ein paar Trochen Kamelien-Öl für die Längen...Perfekt =)
    Werde bald mal die Shampoos von Urtekam ausprobieren, finde es sehr sympathisch dass die nahmensgebenden Inhaltsstoffe häufig schon an 2. Stelle zu finden sind
    Und irgendwann gönne ich mir mal wieder Aubrey Organics Haarpflege...die ist einfach unvergleichlich =)
    Aber bis dahin bin ich für jede Idee dankbar und werde das Luvos Shampoo bestimmt auch mal austesten.

    Ansonsten finde ich es immer mal wieder ärgerlich, wenn auf einem Shampoo *ohne Silikone* drauf steht und dann Filmbildner drin sind, die genauso wirken...ebenso wie parabenfreie Shampoos dann eben noch blödere Konservierungsstoffe enthalten...aaber ich komme vom Thema ab xD

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja ein Verfechter von Silikonen. Ich war ein ganzes Jahr lang abstinent und in der Zeit wurden meine Haare so strohig und trocken wie nie zuvor. Ich benutze gerne Gliss Kur, Elvital oder Goldwell Rich Repair. Die totalen Bomben, aber ich komme sehr gut damit klar. Meine Haare sind natürlich trotzdem nicht total geschmeidig, weil ich eben blondiere und da kann man sich gesundes natürlich glänzendes Haar wahrscheinlich ohnehin abschminken...

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand die Produkte ebenfalls toll! Auch ich werde sie nicht dauerhaft verwenden, aber ab und an, wenn meine Kopfhaut wieder zickt. Insbesondere im Winter wird das sicher wieder beinahe dauerhaft der Fall sein und ich freue mich echt, die Produkte durch das Event kennengelernt zu haben.
    Meine Kopfhaut tickt bei Silikonen vollkommen aus, also achte ich sehr darauf, dass sie nicht in Shampoos oder sonstigen Produkten, die auf meine Kopfhaut kommen, enthalten sind (bei Spülungen etc. ist mir das nahezu wurst, aber auch da nutze ich momentan die Granatapfelserie von Alterra, weil ich das Ergebnis sehr mag). Ich nutze momentan das Urea Shampoo von Isana Med, das riecht nach fast nichts und geht bei mir jeden Tag, auch sind meine Haare richtig schön glänzend geworden, seit ich es benutze :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab das Shampoo als PR Sample bekommen. Komm aber garnicht damit klar :/
    Verwende es als Duschgel.


    Liebe Grüße Ella ♥
    von soSparki

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe bis vor kurzem auch Aussie benutzt und nun Luvis...aber leider hab ich nun wieder starke Kopfhautprobleme. Schuppen, teilweise kleine Kusten und schnell fettige Haare. Ich hatte immer ein Problem mit Schuppen aber mir Aussie dann nicht :/

    AntwortenLöschen
  10. Hi,

    also ich liebe Naturprodukte ... Sie geben mir das Gefühl, dass ich nur mit Hilfe der Natur meine Haare und meine Haut pflege.

    Ich selbst benutze derzeit das Produkt Invati
    von der Marke Aveda

    Probiert es doch einmal aus ... Ich bin sehr zufrieden und meine eigentlich feinen Haare danken es mir :-)

    Viele liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...